Gedanken zum aktuellen Marktgeschehen

Moderne Vermögensverwaltung beinhaltet einen Komplex von Maßnahmen mit dem Ziel des realen Vermögenserhalts. Dabei sind die mit dem Vermögensinhaber festgelegten Rahmenbedingungen wie Liquiditätserfordernisse, mögliche Schwankungstoleranz, Qualität der Einzelkomponenten und die Diversifikation über verschiedene Anlageklassen von herausragendem Einfluss.

Sowohl für strategische Grundausrichtung als auch für taktische Investitionsentscheidungen sind klare Analysen und Einschätzungen der Rahmenbedingungen unerlässlich. Die „buy-and-hold“ Strategie der BPM basiert auf einer permanenten Analyse der internationalen Kapitalmärkte und der wahrscheinlichsten Aktivität der bestimmenden Akteure des Wirtschaftskreislaufes: Private Haushalte, Unternehmen, Banken und Staaten.

Unseren Blick auf die aktuelle Lage, die Prognose der wahrscheinlichen Entwicklungen und die Auswirkungen auf verschiedene Anlageklassen stellen wir unseren Investoren in regelmäßigen Publikationen zur Verfügung.

Katastrophenhausse steht ins Haus

Weltweit sind die Inflationsraten bedenklich niedrig. Daher werden die internationalen Notenbanken noch mehr Geld drucken. Da könnte in zwei bis fünf Jahren ein "Crack up boom" entstehen.

Weiterlesen …

Anleger im Taka-Tuka-Land

Die Aktienbörsen sind deutlich überbewertet. Das führte in der Vergangenheit regelmäßig zum Crash. Denn die Anleger können einfach nicht von den vier großen Fehlern lassen…..

Weiterlesen …

Anleihen bieten Renditen

Die Anleger werden mit vermeintlichen Weisheiten regelrecht für dumm verkauft. Dividenden sind keineswegs die neuen Zinsen und Aktien beileibe nicht alternativlos….

Weiterlesen …

Aktien und Anleihen viel zu teuer - Gold und Bares sind preiswert

Spielen die Finanzmärkte verrückt, heißt es regelmäßig: „Diesmal ist alles anders“. Aktuell findet an den Börsen allerdings wirklich ein Paradigmenwechsel statt: Cash und Gold sind als Wertspeicher aktuell attraktiver als Aktien und Anleihen…

Weiterlesen …

Immer mehr Papiergeld - Kann Gold 2015 wieder glänzen?

Die EZB und die Bank of Japan fluten die Finanzmärkte mit Papiergeld. Das Angebot an Gold steigt dagegen kaum. So betrachtet müsste sich das Edelmetall verteuern. Drei Experten im erneuten Streitgespräch bei telebörse.de....

Weiterlesen …