Berlins einzige Vermögensverwaltung
mit der Transparenzgarantie

Unser Selbstverständnis

Langfristig positive Performance,
dank hoher laufender Erträge

Die Fondsmandate der BPM

Vertrauen und Verantwortung als Grundlage
unserer Zusammenarbeit

Unsere Kompetenz

Oft gestellte Fragen

Warum sollte mein Vermögen durch die BPM betreut werden?

Vermögensinhaber, die Kontakt zur BPM - Berlin Portfolio Management GmbH aufnehmen, sind meist daran interessiert, ihre bisherige Vermögensanlage in mehreren Punkten deutlich zu optimieren. Oft  ist  es auch der Wunsch nach flexibleren Vergütungsmodellen, die zur Neuorientierung führt. Und drittens ist es häufig der Wunsch nach  dynamischen und kreativeren Portfolioelementen und Strategien, die  zu einem konkreten Gesprächsinteresse führen.

In einem abgestimmten und mehrstufigen Prozess fügen die Spezialisten der BPM wirksame Portfoliobausteine zusammen, die die langfristigen Erfolgsaussichten deutlich erhöhen, die Kosten optimieren und das Gesamtrisiko an die wirkliche Tragfähigkeit und Wünsche des Mandanten anpassen.

Was unterscheidet unabhängige Vermögensverwalter von Banken?

Unabhängige Vermögensverwalter haben ausschließlich das Ziel, Vermögenswerte gemäß der Vorgaben und Wünschen des Vermögensinhabers optimal zu strukturieren und zu verwalten. Sie leben also vom Erfolg ihrer Verwaltungsdienstleistung. Hierbei sind Sie sind weder durch Vertriebsvorgaben noch durch zentral vorgegebene Provisionsziele eingeschränkt. Der unabhängige Vermögensverwalter richtet sein gesamtes Handeln an den Interessen des Mandanten aus. Vertrauen und Verlässlichkeit sind die Basis seiner Tätigkeit.

Ab welchem Vermögen kann ich professionelle Vermögensverwalter nutzen?

Die BPM offeriert Ihnen erfolgreiche ausschüttungs-, chancen- und wertorientierte Verwaltungslösungen unter konsequenter Nutzung von kostengünstigen institutionellen Anlageklassen ab einem investierbaren Vermögen von 500.000 Euro.

Ist die Zusammenarbeit mit unabhängigen Vermögensverwaltern sicher?

Unabhängige Vermögensverwaltung (offiziell: Finanzportfolioverwaltung) ist in Deutschland eine erlaubnispflichtige Finanzdienstleistung, die streng überwacht wird.

Diese Erlaubnis zur Führung eines Finanzdienstleistungsinstitutes wird auf Basis des Kreditwesengesetzes (KWG) nach intensiver Prüfung durch die Deutsche Bundesbank und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erteilt. Nur lizensierte und kontinuierlich überwachte Finanzdienstleistungsinstitute mit überprüften und integren Mitarbeitern dürfen die Finanzportfolioverwaltung ausüben.

Der Vermögensverwalter handelt auf der Basis einer beschränkten Vollmacht des Mandanten. Diese berechtigt den Vermögensverwalter zur Disposition auf dem Konto- und Verwaltungsdepot bei der gewählten Depotbank, nicht aber zur unerlaubten Entnahme oder Übertragung von Vermögenswerten.

Die Depotbank ist für die sichere Verwahrung der Vermögenswerte und die ordnungsgemäße Abwicklung aller Transaktionen verantwortlich. Bitte erkundigen Sie sich zusätzlich über die Vorteile der EU-Einlagensicherung, der zusätzlichen Sicherungssysteme mehrerer deutscher Institutsgruppen sowie staatlicher Garantien für Bankverbindlichkeiten.

Kann ich mir eine unabhängige Vermögensverwaltung „leisten“?

Ganz sicher. Ein professioneller Vermögensverwalter wird, ähnlich einem Anwalt  oder Steuerberater, ein Leistungs- und aufwandsbezogenes Honorar für seine Dienstleistung berechnen. Mandanten der BPM können flexibel zwischen festen und erfolgsbezogenen Vergütungsvarianten wählen.

Im direkten Vergleich mit Bankkonditionen sind Vermögensverwalter sehr oft deutlich günstiger und transparenter. Dies hat zahlreiche Gründe, wovon die hervorragenden Mandanten-Konditionen der BPM bei den Abwicklungsbanken und der vollständige Verzicht auf versteckte oder offen ausgewiesene Provisionen, u.a. durch die konsequente Nutzung institutioneller Anlageklassen bei Investmentfonds, sicher die wichtigsten sind.

Kann ich mein bestehendes Wertpapierdepot einfach übertragen?

Ja, das ist problemlos möglich. Ein persönliches Erscheinen oder die direkte Kontaktaufnahme zur bisherigen Bank ist nicht notwendig. Qualifizierte unabhängige Vermögensverwalter, so auch die BPM, helfen bei der Abwicklung der nötigen Formalitäten. Eine Übertragung von Wertpapierdepots ist selbstverständlich auch grenzüberschreitend möglich.

Grundsätzlich ist auch eine Übernahme eines bestehenden Mandates bei der bisherigen Bank möglich. Das ist jedoch aus Qualitäts- und Kostengründen oft nicht empfehlenswert.

Hat ein Vermögensverwalter besondere Konditionen bei Depotbanken?

Ja, das ist der Fall. Da die Depotbank hier nur einige wenige Dienstleistungen bereitstellt, kann sie deutlich günstiger kalkulieren. Vermögensverwalter sind begehrte Partner von Banken. Diese besonderen Konditionen werden direkt an die Mandanten weitergegeben. In der Regel bestehen mit den verschiedenen Depotbanken entsprechende Vereinbarungen, so dass die Bankwahl perfekt auf die Wünsche der Mandanten abgestimmt werden kann.

Wie kann ich mich regelmäßig über den Stand meines Vermögens informieren?

Als Vermögensinhaber werden Sie über jede Transaktion Ihres Vermögensverwalters umgehend schriftlich oder elektronisch informiert. Des Weiteren können Sie einen geschützten „view-only“ Zugriff auf Ihr Konto und Depot über das Internet vereinbaren. Ihr Vermögensverwalter ist zusätzlich jederzeit in der Lage, Ihnen zusätzliche Informationen auf nahezu jedem gewünschten Übermittlungsweg zukommen zu lassen. Sehr gern werden von Mandanten der BPM weitgehend papierlose Informationslösungen genutzt.

Wo kann ich Referenzen einholen?

Das Genehmigungsschreiben der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zur Ausübung der Finanzportfolioverwaltung kann jederzeit vorgelegt werden. Auch im Internet können Sie die Registrierung sowie die Jahresabschlüsse und Wirtschaftsprüfertestate überprüfen. Weiterhin hat ein erfolgreicher und erfahrener Vermögensverwalter immer Mandanten, die auf Nachfrage bereit sind, Ihre Erfahrungen weiterzugeben und auch eine Empfehlung auszusprechen.

Die Mitgliedschaft in einem anerkannten Berufsverband (z.B. Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.V. (VuV)) weist auf eine gute Reputation und einen akzeptierten Ehrenkodex der Verbandsmitglieder hin. Die BPM ist seit ihrer Gründung Mitglied dieses Verbandes.

Die Lebensläufe und eine Übersicht der bisherigen Tätigkeiten und Berufserfahrungen der Mitarbeiter einer Vermögensverwaltung sind ebenfalls wichtige Informationen, die Sie abfordern sollten.

Auch die Mitarbeiter der Depotbanken stehen jederzeit für Auskünfte zum Vermögensverwalter zur Verfügung, da sie diesen aus ihrer täglichen Servicetätigkeit hervorragend kennen.

Ist die Erteilung eines Vermögensverwaltungsmandates einfach?

Ja. Der entsprechende Verwaltungsvertrag wird üblicherweise zusammen mit der Konto- und Depoteröffnung besprochen und unterzeichnet. Wesentliche Punkte des Vertrages wie zum Beispiel die Anlagerichtlinien, die Maximalquoten der einzelnen Anlageklassen, der gewünschte Vergleichsmaßstsab, die Gesamtkosten oder auch die Verlustschwelle werden intensiv diskutiert und nachfolgend individuell vereinbart.

Was passiert, wenn der Vermögensverwalter oder die Servicebank, aus welchen Gründen auch immer, ihre Tätigkeit einstellt?

Sie als Vermögensinhaber behalten immer und zu jedem Zeitpunkt die Hoheit über Ihr Vermögen. Sie können das Mandat jederzeit abändern oder die beschränkte Vollmacht widerrufen, die Vermögenswerte jederzeit transferieren oder anderweitig darüber verfügen. Auch bei einer unwahrscheinlichen Nichterreichbarkeit des Vermögensverwalters ist Ihre Handlungsfähigkeit jederzeit gegeben. Bei einem Ausfall der Bank sind Ihre Depotwerte ebenfalls geschützt, da Ihr Wertpapiervermögen für Verbindlichkeiten des Institutes nicht haftet.

Warum entscheiden sich immer mehr Anleger für die logische Alternative „Unab-hängige Vermögensverwaltung“?

Die Wahrnehmung und das Wissen um das Leistungsspektrum unabhängiger Vermögensverwalter sind in verschiedenen Ländern höchst unterschiedlich ausgeprägt. Was zum Beispiel in den USA und der Schweiz üblich ist, steckte bis vor wenigen Jahren in anderen Ländern noch in den Kinderschuhen.

Das Engagieren einer persönlichen und lizensierten Vermögensverwaltung ist heute für viele Privatkunden, Familien, Unternehmer, Erben, Stiftungen und Firmen ganz selbstverständlich. In einer immer komplexeren Welt sind das Vertrauen und die Unabhängigkeit „eigener“ Finanzspezialisten zum entscheidenden Entscheidungs- und Erfolgskriterium geworden.

Kontakt

BPM - Berlin Portfolio Management
Kurfürstendamm 218
10719 Berlin